Über uns

Warum ein Lagotto?

Als unsere Golden-Hündin Sally (Unter dem Thie Eika, siehe auch "Links") schon 13 Jahre alt war, mussten wir uns langsam mit dem Gedanken befassen, was "danach" sein würde.
Mit ihr hatten wir das große Los gezogen:
Sie war folgsam, überaus brav und lieb, mit allem und jedem verträglich - kurzum der beste Familien- und Begleithund den man sich vorstellen konnte!!!
Ihr einziger Nachteil: ihre Größe und ihr Gewicht!
Nun machte ich mich auf die Suche nach etwas "kleinerem", was gar nicht leicht war, hatte ich doch einige Wünsche:
- es sollte schon noch "ein Hund" sein, also nicht zu klein
- hätte er auch den "will to please" wäre das bei der Ausbildung von Vorteil
- wasserliebend fände ich auch ganz toll
- besonders kinderlieb sollte er auch sein
- verträglich mit anderen Zwei- und Vierbeinern ist auch wichtig
- arbeitsfreudig und intelligent
- ...
Ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben, doch dann fand ich den Lagotto Romagnolo!!!
Vom Aussehen her sagte mir die Rasse anfangs nicht so zu- doch das ist ja nebensächlich! Hauptsache das Wesen passt zu einem.
Als ich ihn das erste Mal auf der Cacib-Ausstellung sah, habe ich mich sofort in ihn verliebt!
Nun gefiel mir auch das Aussehen- denn "live" sehen Lagotti einfach süß aus
und man erliegt sofort ihrem Charme!

Endlich ein Lagotto!

Nach 1 1/2 Jahren ohne Hund zog am  30.Juni 2007 endlich unsere "kleine Maus"  Bona Emilia bei uns ein!
Ich konnte mir vorher nicht vorstellen nochmal so einen Traumhund zu bekommen, wie Sally einer war!
Aber unsere Emilia hat mich eines besseren belehrt:

Diese süße Fee hat alle meine Wünsche erfüllt!


Wir haben ein Haus mit Garten, mit  herrlichem Blick auf das Rezattal.


zurück zu Aktuelles